GESUND VON ANFANG AN

Liebe Eltern,

wir möchten Ihnen ans Herz legen, der Entwicklung des Kiefers, der Zähne und der Mundhöhle Ihres Kindes genauso viel Fürsorge und Aufmerksamkeit zu widmen wie allen anderen Entwicklungsschritten. Schon zu Beginn der Schwangerschaft beraten wir werdende Mütter hinsichtlich ihrer Zahngesundheit, die direkten Einfluss auf die zukünftige Zahngesundheit des Kindes hat. So lässt sich beispielsweise die Anzahl der kariesverursachenden Bakterien gezielt verringern bei der Mutter wie auch später beim Kind.

Gemeinsam mit Ihnen führen wir Ihr Kind spielerisch an die Zahnpflege und die richtige Ernährung heran, damit unsere kleinen Patienten schon die Milchzähne genauso pflegen wie die nachfolgenden Zähne. Je länger die Milchzähne erhalten bleiben, desto besser ist es, denn diese dienen als „Platzhalter“ für die bleibenden Zähne. Geben Sie Ihrem Kind die Chance, seine eigenen naturgesunden Zähne ein Leben lang zu erhalten.

Wir beraten Sie gern über positive Ess- und Trinkgewohnheiten und klären Sie über Mundhygiene und die richtige Wahl von Zahnbürste und Zahnpasta auf. Sie können uns gern zu allen Belangen fragen.

KINDGERECHTE BEHANDLUNG

Eine kindgerechte Behandlung spielt eine außerordentlich wichtige Rolle in der Kinderzahnheilkunde. Unsere Praxis kann auf eine jahrelange Erfahrung in der Behandlung von Kindern zurückgreifen. Das ganze Team ist auf deren besondere Bedürfnisse und die der Eltern eingestellt.

Wenn Kleinkinder schon früh zum Zahnarzt kommen, gewöhnen sie sich an unsere Räumlichkeiten, unser Team und an die besondere Zahnarztumgebung. Wir glauben fest daran, dass der erste Zahnarztbesuch eines Kindes für sein späteres Verhalten beim Zahnarzt entscheidend ist, und schaffen dafür eine besondere angst- und stressfreie Atmosphäre.

Wir halten Kinder nicht fest und behandeln sie nicht gegen ihren Willen. In der Kinderzahnheilkunde kann das Prinzip der kleinen Schritte für die Erhaltung bzw. für das Erreichen der Gesundheit in der Mundhöhle entscheidend sein. Um Ihr Kind nicht zu erschrecken, benutzen wir spezielle Bezeichnungen, z.B. gibt es bei uns keine „Spritze”, sondern „Schlafwasser“, keinen „Bohrer”, stattdessen verschiedene lustige „Zahnbürsten”.

DER ERSTE TERMIN

Liebe Eltern,

die positive Einstellung Ihres Kindes zum Zahnarzt ist sehr stark vom ersten Besuch abhängig. Wir tun alles, damit dieser zu einer angenehmen Erfahrung für Ihr Kind wird. Dabei ist es sehr wichtig, Ihr Kind auf den Termin richtig vorzubereiten. Ihr Verhalten kann die zukünftige Einstellung Ihres Kindes zum Zahnarzt entscheidend beeinflussen. In der Regel, vor allem aber bei kleineren Kindern, erfolgt beim ersten Termin noch keine Behandlung.

Beachten Sie bitte Folgendes: Erzählen Sie Ihrem Kind von dem bevorstehenden Termin mit positiven Worten, kurz und knapp, als wäre es etwas Alltägliches: „Morgen gehen wir zur Zahnärztin, sie schaut deine schönen Zähne an, zählt, wie viele du schon hast, und dann gibt es von ihr eine Überraschung! Das ist toll!” Versprechen Sie bitte kein zusätzliches Geschenk von Ihnen, es setzt Ihr Kind möglicherweise unter Druck und suggeriert ihm, dass eventuell etwas Unangenehmes passieren kann.

Ihr Kind soll von einem Familienmitglied begleitet werden, das selbst keine Angst vor dem Zahnarzt hat. Kinder sind sehr feinfühlig und spüren die Angst und Unsicherheit ihrer Begleitpersonen. Vermeiden Sie bitte unbedingt Ausdrücke wie: „Hab keine Angst! Es tut nicht weh! Du musst nur ganz kurz tapfer sein! Es wird nicht gebohrt! Du bekommst keine Spritze!”

Ihr Kind ist noch unvoreingenommen und weiß nicht, dass ein Zahnarztbesuch unangenehm sein kann. Lassen Sie uns diesen Umstand nutzen! Sie können einfach sagen: „Ich weiß nicht genau, was Frau Doktor macht. Leider gab es noch keine Kinderzahnärzte, als ich so alt war wie du. Ich bin mir sicher, es wird ganz spannend!”

In Vorbereitung der Behandlung können Sie Informations- und Aufklärungsmaterial herunterladen: Download Aufklärungsbogen Kinderbehandlung

GANZHEITLICHE KINDERTHERAPIE

Zeigt Ihr Kind Auffälligkeiten, hat Schwierigkeiten sich zu konzentrieren oder kann nicht ruhig sitzen? Hier bietet die ganzheitliche Kindertherapie Methoden zur Diagnostik und Therapie. Die Ursachenforschung steht dabei im Vordergrund. Impfblockaden, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Umwelteinflüsse oder andere Störfelder können Ursachen für Symptome sein.

Zunächst führen wir ein einfühlsames Gespräch mit Ihnen und Ihrem Kind, dem sich verschiedene Tests anschließen, bei denen wir Ihr Kind liebevoll begleiten. Die Untersuchung und die Behandlungen sind natürlich schmerzfrei. Aus dem Ergebnis erschließt sich die Art und Weise der Therapie.

Akupunkturpunkte und Meridiane werden mit sanften Methoden wie Akupressur, Bioresonanz oder Laser-Akupunktur behandelt. Ergänzend kommen Bach-Blüten zum Einsatz. Manchmal bietet sich auch eine Ernährungsumstellung an. Die Verwertbarkeit bestimmter Nährstoffe ist wichtig für eine gesunde Entwicklung sowie für Konzentration und Aufmerksamkeit. Eine bakterielle Belastung des Darmes kann im schlimmsten Falle zu ADHS führen. Hier haben wir die Möglichkeit, mithilfe einer speziellen Stuhlanalyse die Belastungen festzustellen.

KINDERBEHANDLUNG IN NARKOSE

Eine normale zahnärztliche Behandlung auf dem Zahnarztstuhl ist für manchen kleinen Patienten trotz viel Einfühlungsvermögens schwierig oder gar unmöglich. Dennoch ist es wichtig, bereits im Milchgebiss für hygienische Verhältnisse zu sorgen, da kariöse Defekte Lebensraum für schädliche Keime bieten. Bleiben kariöse Zähne unbehandelt oder unversorgt, sind die Folgen für die gesamte kindliche Entwicklung gravierend. So kann das Allgemeinbefinden gestört sein oder eine erhöhte Anfälligkeit für Infekte auftreten. Bei starken Schmerzen verweigern Kinder sogar die Nahrungsaufnahme. Nicht selten haben zerstörte Gebisse auch negativen Einfluss auf die Psyche der Kinder. Um solche Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, erkrankte Milchzähne zu behandeln.

Ist eine herkömmliche Behandlung nicht möglich oder der Sanierungsaufwand sehr umfangreich, kann es sich lohnen, eine Behandlung unter Vollnarkose in Erwägung zu ziehen. Wir überweisen in solchen Fällen an unsere kompetenten langjährigen Partner. Während einer kurzen Narkose können kariöse Defekte mit haltbaren Füllungen behandelt oder massiv geschädigte Zähne mit „Kinderkronen“ erhalten werden, um den schädlichen vorzeitigen Verlust der Milchzähne zu vermeiden. Nicht erhaltungsfähige Zähne können schmerzfrei entfernt und später eventuell mit Platzhaltern versorgt werden.

Während der Behandlung wird Ihr Kind von einem erfahrenen Anästhesisten betreut. Schon wenige Stunden nach der Behandlung können die Eltern zusammen mit ihrem Kind die Praxis verlassen. Auf diese Weise können den kleinen Patienten traumatische Erlebnisse durch erzwungene Behandlungsmaßnahmen unter Angst und Schmerzen erspart bleiben. Das gesunde Gebiss und das strahlende Lächeln Ihres Kindes ist ein Ergebnis, für das sich die Mühe lohnt.

KINDERPROPHYLAXE

Damit es gar nicht erst zu einer Behandlung kommen muss, ist die Prophylaxe der wichtigste Baustein der Kinderzahnheilkunde. Deshalb bieten wir Ihren Kindern – als wirkungsvolle Ergänzung zur häuslichen Mundhygiene – eine spezielle Kinderprophylaxe an. Diese starten wir idealerweise vor Durchbruch der ersten Milchzähne mit einer Elternberatung hinsichtlich Ernährung und Mundhygiene sowie der Zahn- und Kieferentwicklung.

Unser Kinderprophylaxe-Konzept bietet eine auf die Entwicklungsstufen Ihres Kindes ausgerichtete regelmäßige Betreuung, die das Auftreten von Karies und Zahnfleischproblemen verhindern soll. Zu unserem Leistungsspektrum gehören die kindgerechte Motivation zur richtigen Ernährung und Mundhygiene sowie die professionelle Entfernung von Zahnbelag. Auch zahnsubstanzhärtende Mittel sowie bei hoher Kariesgefährdung die Anwendung antibakteriell wirksamer Präparate sind Bestandteile unserer Kinderprophylaxe. Wir empfehlen halbjährliche Kontrolltermine, wobei im Wechsel vom Milchgebiss zu den bleibenden Zähnen oder bei erhöhter Kariesgefährdung zusätzliche Termine notwendig sein können

Myofunktionelle Therapie

Myofunktionelle Therapie ist ein ganzheitlicher Ansatz der kieferorthopädischen Behandlung, hauptsächlich von Kindern. Ursache kieferorthopädischer Probleme sind vor allem schlechte „orale Angewohnheiten“ wie Mundatmung und falsches Schlucken in Kombination mit den Kräften von Zunge, Wangen und Lippen. Forschungen haben nachgewiesen, dass feste Zahnspangen das Problem nicht dauerhaft lösen, denn oft kommt es nach der Entfernung zum Rückfall.Während Zahnärzte mit dem Einsetzen von Zahnspangen warten, bis das Kind älter ist, setzen wir mit der myofunktionellen Therapie so früh wie möglich an. Die hochmoderne Myobrace-Apparatur kann schon ab einem Lebensalter von drei Jahren Einfluss auf eine gesunde Gebissentwicklung Ihres Kindes nehmen. So lassen sich Zahn- und Kieferfehlstellungen und Asymmetrien schon zeitig korrigieren. Damit legen wir die Basis für eine gesunde Entwicklung von Zähnen, Kiefer und Gesicht Ihres Kindes.